fbpx

Arbeiten von Zuhause – 9 Zeichen von Betrug

Gocloud.group facebook logo
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Sie haben den perfekten Job von zu Hause aus gefunden. Tolles Gehalt, flexible Arbeitszeiten – genau das, wonach Sie gesucht haben. Achten Sie jedoch auf diese Anzeichen von Betrug, bevor Sie Ihre persönlichen Daten zusenden.

1. Druck zur sofortigen Bewerbung

Wenn Sie in der Stellenanzeige aufgefordert werden, sich so schnell wie möglich für eine Stelle zu bewerben, einschließlich Texten wie “NUR NOCH 3 OFFENE STELLEN”, ignorieren Sie diesen. Klicken Sie auch nicht auf den Link, da sich hinter diesen Seiten häufig Malware befindet.

2. Sie wurden von einem Arbeitgeber kontaktiert, den Sie nicht kontaktiert haben

Wir hören oft, dass Leute aus heiterem Himmel Geschäftsangebote bekommen, um von zu Hause aus zu arbeiten, und im Internet fragen, ob diese Angebote legitim sind! Nein, sind sie nicht!

Jemand hat Ihren Lebenslauf auf einer Jobsucheseite gefunden und Sie kontaktiert. Sie erscheinen oft in sozialen Netzwerken. Menschen, die verzweifelt nach einem Job suchen, sind die am besten geeigneten Opfer dieses “Betrugs”. Wenn Sie einen Anruf oder eine E-Mail von einem “Arbeitgeber” erhalten, bei dem Sie sich nicht registriert haben, handelt es sich sicherlich um einen Betrug.

3. Sonne, Strand, Geld und Autos

Betrüger wissen, dass Arbeitslose verzweifelt nach Arbeit suchen. Deshalb schmücken sie ihre Anzeigen mit einer Vermögensfalle. Wenn die Anzeige für einen Home-Office-Job Villen, Strände und Geld enthält, seien Sie vorsichtig!

4. Das Stellenangebot beinhaltet “Programm” oder “System”

Geschäft ist Geschäft und es ist kein “System”. Der Arbeitgeber braucht Sie für eine bestimmte Aufgabe. Es gibt kein “Programm” oder “System”, keinen Mitgliedsbeitrag oder Paket. Wenn Ihnen jemand ein “System” für die Arbeit von zu Hause aus anbietet, dann ist das kein Job!

5. Der Arbeitgeber verwendet keine Firmen-E-Mail-Adresse

Dies ist keine goldene Regel, da viele neue oder kleine Unternehmen immer noch Google Mail oder Hotmail als offizielle E-Mail-Adressen verwenden. Wenn wir jedoch das Gesamtbild betrachten, haben legitime Arbeitgeber ihre eigene Firmen-E-Mail-Adresse. Wenn Sie von einer E-Mail-Adresse außerhalb des Unternehmens kontaktiert werden, seien Sie etwas vorsichtiger als gewöhnlich.

6. Hohes Gehalt für Jobs auf der Anfangsstufe

Dies geschieht häufig bei Betrügen bei Dateneingabejobs. Wenn der “Arbeitgeber” große Stundensätze für grundlegende Verwaltungsarbeiten anbietet, insbesondere wenn er “Keine Vorkenntnisse” schreibt, können Sie zu 100% sicher sein, dass es sich um einen Betrug handelt. Viele Arbeitslose suchen nach einfacheren Arbeitsplätzen, sodass Arbeitgeber keine hohen Gehälter zahlen müssen.

7. Sie können im Internet nicht viele Informationen über den “Arbeitgeber” finden

Größere Unternehmen sorgen dafür, dass ihre Website gut aussieht. Wenn die Website des “Arbeitgebers” schelcht aussieht (oder noch schlimmer nicht existiert), wenn die Präsentation in sozialen Netzwerken schlecht oder veraltet ist, dann ist es sicherlich ein Betrug.

8. Fehlen eines legitimen Bewerbungsverfahrens

Wenn Ihr Arbeitgeber Sie nur per Nachricht oder E-Mail kontaktiert, versucht er, seine Identität zu verbergen, und hier sollten Ihre Alarme ausgelöst werden. Ein legitimer Bewerbungsprozess beinhaltet einen Videoanruf und die Person, die Sie interviewt, muss sich vorstellen und online leicht zu finden sein, sei es über private Konten in sozialen Medien oder über Geschäftskonten auf Unternehmensseiten.

9. Rechtschreib- und Grammatikfehler in der Anzeige

Ein legitimer Arbeitgeber bereitet seine Stellenanzeige für Arbeiten von Zuhause vor. Meist ohne Fehler. Die Anzeige durchläuft vor der Veröffentlichung mindestens zwei Instanzen im Unternehmen, was zu fast keinen Rechtschreib- und Grammatikfehlern führt. Überprüfen Sie für einen legitimen Job von zu Hause die aktuellen Anzeigen auf unserer Website. Viel Glück bei der Suche nach einem Online- Job.

Neueste Kommentare

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.