fbpx

Kinder, Arbeit und Familienmittagsessen: Mehr als 100 Angestellte aus Bosnien und Herzegowina und Serbien arbeiten für dieses Unternehmen von zuhause

Gocloud.group facebook logo
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Ob sie das wollten oder nicht, musste eine große Zahl der Bewohner aus Bosnien und Herzegowina ihre Arbeit der derzeitigen Situation anpassen, weswegen arbeiten manche von zuhause. Für einige ist das eine neue Situation und für andere der Alltag. Sabina Ališković arbeitet schon ein halbes Jahr in Bosnien und Herzegowina von zuhause für das Unternehmen GoCloud.group, dass das größte virtuelle Kontaktzentrum in Südosteuropa ist.

Obwohl auch sie auf sehr viele ähnliche Stellenanzeigen gestoßen ist, die von GoCloud schien ihr am seriösesten. Sie hatte auch recht: „Von GoCloud habe ich aus dem Internet erfahren. Im November 2019 habe ich die Stellenanzeige gesehen und mich entschieden, mich zu bewerben. Die Stellenanzeige schien mir sehr ernsthaft und innerhalb kurzer Zeit nach der Bewerbung habe ich mit der Schulung für meine erste Kampagne begonnen. Nach der beendeten Schulung habe ich sofort begonnen zu telefonieren und ab Dezember 2019 bin ich ein offizielles Mitglied des GoCloud-Teams geworden“, betont Sabina.

Das Unternehmen zählt zurzeit mehr als 100 Angestellte, die von zuhause aus allen Ecken von Bosnien und Herzegowina und Serbien arbeiten. Eine von den Hauptvoraussetzungen sind Deutschkenntnisse:

„Die deutsche Sprache habe ich während des Aufwachsens und der Ausbildung in Deutschland gelernt. Von der zweiten Klasse der Grundschule bis zum Ende des Gymnasiums habe ich in Deutschland gewohnt und geschult, so dass für mich Deutsch eine Art der zweiten Muttersprache ist“, sagt Sabina, die auch vorher in Berufen, die einen Bezug zur deutschen Sprache haben, gearbeitet hat:

„Vor dieser Arbeit habe ich Texte auf Deutsch geschrieben und sie übersetzt. Der Vorteil der derzeitigen Arbeit jedoch ist, dass ich mir die Arbeitszeiten flexibel selbst bestimmen kann und dass mir eine bestimmte Zahl der Schichten bzw. der Arbeitsstunden mit einem Vertrag garantiert ist. Ich arbeite jetzt circa 30 Stunden pro Woche, manchmal eine Stunde weniger aber auch manchmal eine Stunde mehr. Das hängt auch vom Umfang der Arbeit und den Aufgaben, die wir erledigen sollen, ab.

Die Agenten bei GoCloud nehmen ausschließlich Anrufe der Endbenutzer entgegen, weswegen der Stress geringer ist, da sich andere Kontaktzentren hauptsächlich auf die Outbound-Telefonie bzw. Anrufen der Endbenutzer basieren:

„Die Arbeit macht mir ehrlich keinen Stress. Ich bestimme mir die Schichten so, dass ich immer Zeit für Erholung und Entspannung habe und es passiert nicht oft, dass der Arbeitstag überlastet wird. Falls es dazu aber doch kommt, nehme ich in den nächsten Tagen weniger Schichten und hole in gewisser Weise meine freie Zeit nach“.

Die Arbeit von zuhause ist am meisten Frauen angepasst, die zur Mehrheit der Angestellten im Unternehmen zählen. Viele von ihnen haben Familie, weswegen ihnen auch eine solche Arbeitsform den Alltag vereinfacht:
„Für mich ist die Arbeit von zuhause ein großer Vorteil von GoCloud. Die Tatsache, dass ich den ganzen Tag mit meinen Kindern verbringen kann, ohne dass ich nachdenken muss, was sie gerade machen und ob alles in Ordnung ist, stellt für mich eine große Erleichterung dar. Ich verteile meine Schichten oft so, dass ich einen Teil morgens abarbeite, während mein älterer Sohn in der Schule ist und der jüngere schläft, und dann übertrage ich den Rest der Schichten auf den Nachmittag.

Ich kann meine Schichten dem gemeinsamen Mittagessen, Hausaufgabenhilfe oder dem gemeinsamen Spiel anpassen und das ist für mich wunderschön. Ich bin immer mit meiner Familie zusammen, so dass wir einander nicht vermissen. Meine Schichten passe ich mehr oder weniger meinen Aktivitäten an. Öfters gestalte ich mir den Wochenplan so, dass ich drei vier Tage etwas mehr arbeite, so dass ich den Rest der Woche weniger Schichten habe.

So kommt es dazu, dass ich mich ein verlängertes Wochenende gönnen kann bzw. das ich drei Tage hintereinander frei bin.

Die Arbeit von zuhause verringert den Teamgeist innerhalb des Unternehmens nicht, hebt Sabina hervor: „Persönlich habe ich eine wundervolle Meinung über GoCloud. Alle zusammen sind wir ein großes Team, eine Art von Familie und ich denke, dass das uns von anderen Unternehmen unterscheidet. Wir helfen einander zusammen als ein Unternehmen und auch als Agenten machen wir in verschiedenen Hilfsaktionen mit. In dem Unternehmen herrscht ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Agenten und den Chefs. Wir können über alles frei sprechen und ehrlich gesagt, hatte ich bis jetzt noch nie die Situation, dass jemand mir nicht entgegengekommen ist, egal was mein Problem war.“

Sabina hat auch ein paar Tipps für diejenigen, die sich bewerben und in dieser Arbeit versuchen wollen: „Als Erstes finde ich, dass es sehr wichtig ist, diese Arbeit als professionell und seriös zu verstehen. Obwohl wir von zuhause arbeiten und auf eine Art keine direkte Beaufsichtigung haben, haben wir große Verantwortung, unsere Aufgaben auf die beste Art und Weise zu erledigen. Die Kunden, für die wir arbeiten, erwarten Wissen und Qualität und es ist sehr wichtig, sein Bestes zu geben, wenn es zur Erfüllung unserer Aufgaben kommt.

Meine Herangehensweise ist, dass ich die Anrufe nicht persönlich nehme. Wir sind da, um zu helfen, um ein Problem zu lösen oder wenn wir keine Lösung finden, dass Problem weiterzuleiten. Für mich ist es wichtig, zu verstehen, dass unsere Kunden auch Menschen sind, die vielleicht in gegebenem Moment nicht der besten Laune sind oder einfach einen schlechten Tag haben und dass ihre Unzufriedenheit nicht gegen uns persönlich gerichtet ist.

Ich gehe jede meine Aufgabe professionell an und gebe einfach mein Bestes, so dass der Kunde versteht, dass ich mich um alles kümmern werde und dass das Problem am Ende gelöst sein wird.

Im Grunde genommen endet das auch immer so, dass das Problem gelöst wird, nur dass es manchmal ein wenig länger dauert, bis man zur richtigen Lösung kommt. Ich bin meiner Aufgabe und meiner Möglichkeiten bewusst und ich tue alles, was in meiner Macht steht, um den Kunden zu helfen, damit wir zu einer Lösung kommen. Mein Leitmotiv ist: so wie du ausstrahlst, so ziehst du auch an und versuche immer positiv zu sein“, sagte uns Sabina.

Wenn auch du, unter anderem, ausgezeichnete Deutschkenntnisse hast und ein Teil des Teams werden willst, bewerbe dich hier! 

Neueste Kommentare

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.